ICH GEHE DA HIN, WO DER NAME VON JESUS CHRISTUS NOCH UNBEKANNT IST.

Apostel Paulus in Römer 15, 20

Tochter als Türöffner

19.08.2019
Normalerweise kaufen wir in einem Laden ein, der einem netten Nachbarn gehört. Neulich gingen meine elfjährige Tochter Emily und ich zu seinem Geschäft, fanden es jedoch geschlossen vor. Der Ladenbesitzer war beim Gebet in der Moschee. Also gingen wir über die Strasse zu einem anderen Geschäft, obwohl dessen Besitzer oft unhöflich und aggressiv ist.

Getauft in feindseliger Umgebung

20.05.2019
Gott wirkt kraftvoll in der muslimischen Nachbarschaft, in der meine Teamkollegen und ich leben. Männer und Frauen sind geheilt worden und viele folgen nun Jesus nach. Diese neuen Gläubigen versammeln sich regelmässig und sie haben begonnen, sich selbst «Familie Jesu Christi» zu nennen.

Nur noch kurz die Welt verändern

23.07.2018
Schon früh wusste ich, was ich später einmal tun wollte: Die Welt verändern. Ich träumte davon, in den globalen Süden zu gehen, um Frauen, die in Armut leben, dabei zu helfen, ein nachhaltiges Einkommen zu erzielen. Es schien einfach, das war mein Plan. Dann hatte ich eine dreiwöchige Begegnung mit der mittellosen Armut, die meinen einfachen Plan, die Welt zu verändern, zerschlug.

Die Rohingya – in dieser Welt nicht erwünscht

08.01.2018
«Die am schnellsten wachsende humanitäre Krise der Welt» (UNHCR) «600‘000 Rohingya flüchten von Myanmar nach Bangladesch – das sind durchschnittlich 14‘000 am Tag oder 10 Menschen pro Minute!» Hinter diesen Schlagzeilen und Statistiken verbirgt sich nicht nur die grösste Tragödie...

Nachfolge unter Verfolgung

11.10.2017
Während unseres Einsatzes in einem völlig islamischen Land in Südasien erlebten wir, wie die ersten einheimischen Menschen Jesus begegneten und bereit wurden, ihm trotz aller Warnungen und Widerstände nachzufolgen. Die meisten der rund zehn Personen waren junge Frauen...
Anmelden