ICH GEHE DA HIN, WO DER NAME VON JESUS CHRISTUS NOCH UNBEKANNT IST.

Apostel Paulus in Römer 15, 20

An der Berufung festhalten?

25.05.2020
Ich erwachte zu den Lauten tropischer Tiere und Vögel, die den Tag mit Gesang und Geschnatter begrüssten. Als ich auf den Balkon trat, wurde ich von all dem Leben auf den Bäumen, den Blumen und Ranken, die sich um alles windeten, atemlos angezogen. Im Vergleich zur Wüste des Nahen Ostens war dies wie eine Superoase.

Das Wertvollste was du hast?

20.04.2020
Eigentlich sollten die Studenten für das Seminar bereits hier sein. Spät-sein ist aber normal hier. Ich bin froh, noch ein paar Minuten Zeit zu haben, um besser vorzubereiten. Doch dann werden meine Gedanken durch ein Klopfen unterbrochen.

Wird mich meine Vergangenheit einholen?

23.03.2020
Weniger als eine Stunde vor dem Sonnenuntergang im Ramadan war ich nicht der einzige Mann, der in letzter Minute eine Besorgung in dem kleinen Supermarkt gegenüber von unserem Haus machte. Mit einem Stapel Fladenbrote in meinen Händen stand ich Schlange hinter dem Rest der Männer und Jungen, die darauf warteten, die Zutaten für den Iftar ihrer Familie zu bezahlen.

Lehre mich, andere zu lehren

30.09.2019
Houssam floh vor etwa fünf Jahren aus dem Sudan in die nordwestliche Ecke das Südsudan. Sein kleiner Stamm gehört zu über zwanzig unerreichten Völkern der Region des Blauen Nil. Als er zu Christus fand und andern began das Evangelium weiterzugeben, merkte er, dass ihm noch immer etwas fehlte.

Wird mein Kind sterben?

17.09.2018
Was tust du, wenn dein Baby nur noch erbricht und Blut im Stuhl hat, das örtliche Krankenhaus nicht die erforderliche Operation durchführen kann, dein Auto nicht startet, der Krankenwagenfahrer nicht an sein Telefon geht und du über 500 Meilen von einem Arzt entfernt bist, der das Leben deiner Tochter retten könnte?

Libyen – Hoffnung im Chaos?

25.06.2018
„Ich sah Libyen, wo die Lämmer schon gehörnt aufwachsen, denn dort werfen die Schafe dreimal im Laufe eines Jahres. Nimmer gebricht es dort dem Herrn und nimmer dem Hirten, weder an Käse noch Fleisch noch süsser Milch von der Herde, welche das ganze Jahr mit vollen Eutern dahergeht.“

Die Rohingya – in dieser Welt nicht erwünscht

08.01.2018
«Die am schnellsten wachsende humanitäre Krise der Welt» (UNHCR) «600‘000 Rohingya flüchten von Myanmar nach Bangladesch – das sind durchschnittlich 14‘000 am Tag oder 10 Menschen pro Minute!» Hinter diesen Schlagzeilen und Statistiken verbirgt sich nicht nur die grösste Tragödie...

Nachfolge unter Verfolgung

11.10.2017
Während unseres Einsatzes in einem völlig islamischen Land in Südasien erlebten wir, wie die ersten einheimischen Menschen Jesus begegneten und bereit wurden, ihm trotz aller Warnungen und Widerstände nachzufolgen. Die meisten der rund zehn Personen waren junge Frauen...

Mein Vater ist verschollen

10.07.2017
Saabir, Vater von sieben Kindern, ist einer der Ältesten in der örtlichen Versammlung der Jesus-Nachfolger. Das Dorf, in dem er mit seiner Familie lebt, liegt im Kriegsgebiet. Durch die Kämpfe wurden einige der Jesusgläubigen gezwungen zu fliehen. Seither leben sie als Flüchtlinge. Viele Männer wurden entführt und niemand weiss, wo sie sind. Keiner von ihnen kehrte je wieder zurück. Aller Wahrscheinlichkeit nach wurden sie ermordet.
Anmelden