ICH GEHE DA HIN, WO DER NAME VON JESUS CHRISTUS NOCH UNBEKANNT IST.

Apostel Paulus in Römer 15, 20

Hilfe für Kerala und Lombok

Zwei Krisen treffen muslimische Völker in Indien und Indonesien, die bisher noch kaum von Jesus gehört haben. Neben der geistlichen Not erleben sie jetzt durch Erdbeben und Überschwemmung zusätzlich eine humanitäre Katastophe. Unsere Mitarbeiter vor Ort sind überzeugt, dass es jetzt dran ist, diesen Menschen an Leib, Seele und Geist zu helfen.

Hilfst du mit?

Spenden

Zahlungszweck: «Projekt Kerala und Lombok»
 

Überschwemmung in Kerala, Indien

Die diesjährige extreme Monsunsaison hat sich katastrophal ausgewirkt. Hunderttausende Menschen mussten zusehen, wie ihr Hab und Gut von den Wassermassen erfasst wurde. Hunderte wurden allein durch Erdrutsche getötet.

Kinder, Familien und ganze Gemeinschaften befinden sich in einer Notsituation. In Camps versuchen sie zu überleben. Es fehlt aber an Lebensmitteln, Wasser und dem Nötigsten. Wie in jeder Katastrophe die Wasser beinhaltet, steigt das Risiko von Epidemien rasant. Solche Krankheiten würden wohl noch weit mehr Menschenleben kosten, wenn wir jetzt nicht reagieren.

Praktische Hilfe
Shelter.jpgVertreter der lokalen Kirchen und der Behörden vor Ort haben uns gebeten, Notunterkünfte (Shelter) zu bauen. Viele Familien entlang der Flüsse haben ihr Haus und alles Hab und Gut verloren. In höheren Lagen sind ganze Berghänge abgerutscht und haben Wege verwüstet. Der Staat will und muss deswegen viele Familien in sicherere Gebiete umsiedeln.

Das Ziel ist, 200 Shelter für Betroffene, die ihr Zuhause verloren haben, zu bauen. Davon wollen wir 25 finanzieren. Das Material für diese Unterkünfte kann später für den Wiederaufbau ihrer permanenten Häuser verwendet werden. Jeder dieser Shelter kostet ca. CHF 1000.–.

Geistliche Hilfe
Betet für die Menschen, von denen die meisten die Gute Nachricht von Jesus noch nie gehört haben. Wir wollen einheimische Christen schulen, damit sie den Segen Jesu in den kommenden Jahren zu ihnen bringen können. Ausserdem wollen wir Hilfsmittel produzieren und verteilen, die dies unterstützen.

Bitte bete für die Menschen in Kerala!

 

Erdbeben in Lombok, Indonesien

Seit dem 28. Juli erschütterten 30 Erdbeben (zwischen 4 und 7 auf der Richterskala) die indonesische Insel Lombok. Tausende Häuser und Geschäfte wurden zerstört. Hunderte Menschen sind umgekommen und mehrere hunderttausend mussten umquartiert werden oder sind nun obdachlos.

Praktische Hilfe
Unsere Leute verteilen einfache Hygiene-Sets und medizinische Vorräte. Ärzteteams leisten Hilfe wo sie hinkommen. Ein Ingenieur plant den Wiederaufbau von Häusern. Trauma-Psychologen werden in die Region reisen, um den Betroffenen zu helfen.

Geistliche Hilfe
Betet für diese Menschen, von denen die meisten noch nie von Jesus gehört haben. Dafür wollen wir lokale Christen schulen, damit sie den Einheimischen in den kommenden Jahren die Gute Nachricht bringen können.

Bitte bete für die Menschen in Lombok!
 

Karte-Kerala-Lombok.jpg


Wir sind für jedes Gebet und jede Spende sehr dankbar. Es freut uns, wenn wir in der aktuellen Situation mit dir zusammen, über die aktuelle Notsituation hinaus, den Menschen ganzheitlich helfen können. Immer wieder erleben wir, dass Gott in Krisenzeiten Türen zu ganzen Völkern öffnet und sie für Gottes Liebe empfänglich macht. Ist jetzt die Zeit für Lombok und Kerala gekommen?

Herzlichen Dank für deine Gebete und Spende!


Spenden

Zahlungszweck: «Projekt Kerala und Lombok»

Mit Freunden teilen:

Einsätze

Aktuell suchen wir

Mitarbeitende Kreativ-Café

Kinderbetreuer/in und Haushaltshilfe

Projektleiter

Alle anzeigen

Kontakt

Frontiers

Postfach 263
9404 Rorschacherberg
+41 71 858 57 57
info(at)frontiers.ch

Anmelden