Anmelden

Ich gehe da hin, wo der Name von Jesus Christus noch unbekannt ist.

Apostel Paulus in Römer 15, 20

FOKUS ZENTRALASIEN

WARTEN AUF DEN DURCHBRUCH

 


Den Fokus neu legen

Die Region
Zentralasien erlebte in den letzten Jahrzehnten ein geistliches Auf und Ab. Anfangs der 90er Jahre gab es einen Aufbruch in diversen Stan-Ländern. Dieser ist jedoch wieder abgeflacht und die Gemeinde ist klein und stagniert teilweise. Viele Gebiete sind sogenannte White Spots auf der Landkarte, Orte an denen es noch gar keine Gemeinde gibt. Es gibt noch viel Arbeit in Zentralasien, um den Auftrag Jesu zu erfüllen.

Die Menschen
Die Perspektiven der Menschen aus Zentralasien sind desaströs. Viele sind ohne Arbeit. Nicht wenige suchen ihr Glück in Russland. Gut behandelt werden sie dort selten und viele kommen gedemütigt und teils ohne Lohn zurück. Andere kämpfen für den IS in Syrien oder versuchen den fundamentalen Islam aus Afghanistan in die zentralasiatischen Länder zu bringen. Aber es besteht grosses Potenzial für die Gemeinde Jesu!

Wir nehmen dich hinein in ein vielseitiges Zentralasien, das von Seidenstrassen-Flair bis hin zu einer hoffnungslosen Jugend alles zu bieten hat.

Themen

Was erwartet dich am Fokustag konkret? Diese Bereiche werden wir unter anderen an diesem Event behandeln:

  • Was tut Gott in den Stan-Ländern
  • Live-Berichte direkt aus der Region
  • Unlimitierte Business-Möglichkeiten – ein praktischer Einblick
  • Unerreichte Gebiete
  • Islam, Animismus, Schamanismus und Okkultismus – reale Hindernisse für einen geistlichen Durchbruch
  • Zeugnisse aus der Region
  • Wie kann man ein Volk von Händlern (Usbeken), Nomaden (Kirgisen) und Bauern (Tadschiken) für Christus gewinnen
  • Was für Mitarbeiter braucht es in Zentralasien
  • Frontiers in Zentralasien – Arbeitsweise und Vision

Informationen

Termin: 30. September 2017 / 9.30 – 16.30 Uhr
Wo: Raum St. Gallen – nähere Angaben folgen nach Anmeldung
Kosten: Freiwilliger Unkostenbeitrag

Zur Anmeldung